Was ist beim Einkauf eines Zentralstaubsaugers zu beachten?
28 September 2016

Was ist beim Einkauf eines Zentralstaubsaugers zu beachten?

Jedes gute Projekt beginnt mit der guten Auswahl. Mit guter also...? Welche Auswahl ist die beste bei Zentralstaubsaugern? Was ist zu beachten und wie beurteilt man, ob die Anlage in seinem Haus gut funktionieren wird?

 

Grundsätzlich gibt es, wie immer, zwei Wege: entweder gut, oder billig. An Märchen, dass es gleichzeitig gut und billig sein kann, glauben vielleicht nur Kinder und die Fabel beginnt „hinter den sieben Bergen, bei den sieben Zwergen...”. In der Realität wird die Qualität geschätzt. Und geschätzt wird sie, weil sie in längerer Zeit Ersparnisse mit sich bringt: sowohl im Zusammenhang mit der Beständigkeit, als auch mit der Garantie (z.B. die Serie Aspilusa Tornado hat 10 Jahre Garantie) und dem Nutzungskomfort.

 

Man hat nur ein Herz. Manchmal gibt es jedoch zwei

 

Das Herz des Zentralstaubsaugers ist offensichtlich sein Herz. Je länger und leistungsfähiger es funktioniert, desto länger können wir einen reibungslosen Betrieb des ganzen Systems erwarten. Die billigsten sind die Einheiten mit den Durchflussmotoren ausgestatteten Motoren; leise, manchmal sogar stark aber mit einer niedrigeren Lebensdauer. Es handelt sich um meist unzuverlässige Motoren, obwohl sie einen Vorteil haben – sie sind viel kleiner als die komplizierten Einheiten. Bei Durchflussmotoren kann man nicht über problemlose, lange Nutzung sprechen. Die Unzuverlässigkeit ergibt sich hier aus ihrem Betriebsschema: die Luft aus dem Schmutzbehälter wird durch Filter angesaugt, wobei sie durch den Motor durchfließt und durch seine Kammer ausgeblasen wird. Kurz und Bündig: Direkte Kühlung des Motors wird durch etwas filtrierte aber immer noch schmutzige Luft realisiert. Hier bittet sich man um Schwierigkeiten, oder?

 

Bei der Auswahl des Zentralstaubsaugers lohnt es sich zu beachten, dass eine solche Anlage ca. 100% mehr als eine klassische Lösung kostet. Für solche Kunden, die sich dafür entscheiden, sind Qualität, Komfort und Zuverlässigkeit am wichtigsten.

 

 

Eine andere Konstruktion haben Riemenmotoren. Sie sehen ähnliche wie Durchflussmotoren aus aber besitzen eine fortgeschrittene Rotorkühlung. Hier wird Schmutzluft durch das Fitrationssystem angesaugt und nicht in den Motor gerichtet, sondern durch die Öffnungen um die Turbine herum ausgeblasen. Auch diese Motoren sind relativ leise und die Turbinen können viel länger als die Durchflusskonstruktionen ohne Probleme funktionieren.

 

Die meist fortgeschrittene Konstruktion sind Turbinen tengencial by-pass, ausgestattet mit einer seitlichen Luftkanalpumpe. Es handelt sich um die zuverlässigsten Motoren, ausgestattet mit Kühlung des Kommutators und einer seitlichen Tube, die die ganze Kühlungsluft direkt nach außen ausblast.  

Es gibt noch ein sehr wichtiges Kriterium, das bei der Auswahl des Motors berücksichtigt werden soll: Stufenanzahl der Turbine. Hier ist die Regel sehr einfach – je mehr Turbinen, desto besser (so wie z.B. bei Modellen Aspilusa mit drei Turbinen: IZZY 400, TORNADO 400, AQUA MATIC 400). Wichtig sind auch Parameter, wie Dynamik der einzelnen Motoren, Filtersysteme und Steuerplatten, deren Qualität darüber entscheidet, dass das Gerät beständiger gegen Spannungsspitzen und Entladungen der Atmosphäre sind.

 

Filtersysteme

 

Filtersysteme sind sehr wichtig. Deshalb lohnt es sich, sie breiter zu besprechen, obwohl die Unterteilung dieser Systeme nicht kompliziert ist. Gewöhnlich wird eins der drei verwendet: Zyklon, reversierter Sack oder Wasserzyklon. Auch in diesem Fall bedeutet eine höhere Qualität der Filtration einen höheren Preis des Systems.

 

Die populärsten sind Zyklon-Staubsaugern mit verschiedenen Typen von Filtern. Die schwersten zu entleeren sind Filter, die direkt an der Schmutzkammer befestigt werden. Sie werden also schnell verschmutzt und sperren den Motor. Am wenigsten Bedienung benötigt der Zyklon-Wasserstaubsauger (z.B. Aspilusa Aqua Matic wet & dry), der grundsätzlich bedienungsfrei ist, nicht entleert und nicht gereinigt werden muss – er ist immer sauber, leer und betriebsbereit.  

 

Ein Beispiel für echte Leistung: IZZY 600 ist eine Einheit mit zwei Motoren mit der höchsten Gesamtleistung von 3.600 W. Dies ergibt einen Unterdruck von 33 kPa, einen Durchfluss von 400 m³/h; dediziert zur Nutzung in zwei Punkten gleichzeitig.

 

Sowohl bei Filtersystemen, als auch bei Motoren sind die Grundlage der Auswahl die Bedürfnisse des Kunden. Am wichtigsten sind die Kosten. Man kann die billigsten Geräte kaufen und zwar unter der Annahme, dass sie bald ausgetauscht werden müssen. Wenn Sie intuitive Bedienung, solide Leistung, Zuverlässigkeit und lange Lebensdauer suchen, müssen Sie größere Beträge für die fortgeschrittenen Technologien bestimmen.

 

Welcher Staubsauger für ein bestimmtes Gebäude?

 

Es gibt mehrere Methoden der Berechnung von minimalen Parametern des Staubsaugers. Am genauesten ist die Umrechnung auf Basis des längsten Strangs der Anlage. Vor allem ist die Länge der Rohrleitung zu berechnet: vom Einwurf bis zum letzten Punkt. Danach sind alle Bögen und T-Stücke zu berechnen und die Länge des Schlauchs addieren. Jeder Bogen 90° bedeutet 2 zusätzliche lm der Anlage, Sicherheitsbogen bedeutet entsprechend 2,2 lm, ein kleines T-Stück oder kleiner Bogen oder T-Stück 45° sind 1,2 lm. Bei zwei separaten Stränge in einem Gebäude werden sie als eine Länge berechnet, um die notwendige Leistung zu schätzen.

 

Beispiel: Länge der Rohrleitungen 18 lm + 7 Bögen (14 lm) + Schlauch 9 lm mit Teleskop 1 lm ergeben 35 lm der Anlage. Manche Marken empfehlen auch die Einheiten mit den kleinsten Motoren für sogar 300 m2 Fläche des Gebäudes bei nur 25 lm max. Länge der Anlage! 25 lm sind sehr kurze Anlagen, die in kleinen Bungalows verwendet werden. Bei einer Fläche von 250-300 m2 ist eine Einheit mit einer Leistung von 1.800/1.900 W oder sogar eine Einheit mit zwei Motoren notwendig.

 

Wenn Sie Leistungsfähigkeit erwarten, dann lohnt es sich, bei größeren Objekten den Einkauf einer Einheit mit zwei Motoren zu erwägen. Wird eine Einheit mit Wasserzyklon (deren Schmutzkammer immer sauber und leer ist, was verursacht, dass der Staubsauger immer die gleiche Leistung wie die neue Einheit hat) gekauft, können Sie sich für einen kleineren Motor entscheiden. Die Verunreinigungen verringern hier die Leistung nicht. Andererseits weiß man, wie es ist: die Motoren sind nie zu stark, sie können nur zu schwach sein.

 

Bei den Anlagen Hide-A-Hose lohnt es sich zu beachten, dass man zur Instandhaltung des Schlauchs und zum problemlosen Ein- und Ausziehen eine große Leistung und einen großen Unterdruck in der Anlage braucht und dafür die Turbine des Staubsaugers verantwortet. Sonst kann es zur Verstopfung kommen. Bei dieser Lösung kommen die Staubsauger mit einer Leistung kleiner 1.900/1.800 W überhaupt nicht in Frage und bei Schläuchen ab 12 lm soll man eine Einheit mit zwei Motoren erwägen. Und noch eine Bemerkung zum Schluss: Schläuche in solchen Anlagen sollen nie bei standardmäßigen Anlagen verwendet werden. Auch nach dem Einbau von Dosen aus einem solchen System.